BIO Ried Kapfensteiner Kirchleiten „GSTK“ Sauvignon blanc 2017

Die Kapfensteiner Lage Kirchleiten bildet einen nach Süden offenen Kessel, dessen Boden sich durch eine Wechselfolge von Sand und Kies mit mergeligen Silten auszeichnet. Unter der Erdauflage finden sich vulkanische Lapilli- und Bombentuffe. Der Sauvignon blanc wurde 1980 und 1995 gepflanzt und wird, um die Typizität und Terroir zu erhalten, im Stahltank ausgebaut.

Christofs Beschreibung vom Sauvignon blanc:

„Intensive Noten von Pfirsich, Maracuja und Mango. Am Gaumen fruchtig und feine Kräuterwürze, Anklänge von nassem Stein, kräftiger Körper, ein Sauvignon blanc mit elegante Säure und langem Abgang.“
Christof Winkler-Hermaden

 


„helle Farbe, vielschichtige Nase, florale Noten, Kräuter, Antipastinoten, stoffiger Wein, engmaschige Struktur, Grapefruit und Würze im Abgang, lang anhaltend, Blüten im Rückaroma“ 
a la carte, 95 Pkt

„Mittleres Gelbgrün, Silberreflexe. Mit feinen Wiesenkräutern unterlegte Stachelbeernuancen, gelbe Paprikaschoten, rauchig-würziges Bukett. Komplex, engmaschig und salzig, dunkle Mineralität, straff und anhaftend, ein kraftvoller Speisenbegleiter mit sicherem Reifepotenzial.“
falstaff, 94 Pkt

„Fester und tiefer, angetrocknet-pflanzlicher bis kräuteriger Duft mit gelbfruchtigen Aromen, etwas Kapern, ein wenig Holunderblüte und deutlicher, leicht rauchiger Mineralik. Reife, fest gewirkte,. dabei schmelzige, etwas warme Frucht, deutlich rauchige und leicht nussige Töne, ein Hauch Tabak am Gaumen, getrocknet-pflanzliche Töne, etwas Holunderblüte und angedeutet schwarze Beeren, deutliche, relativ dunkle, etwas erdige Mineralik, viel Griff, hat Kraft, gute Tiefe, sehr guter, wieder gleichzeitig fester und schmelziger Abgang.“
wein-plus, Hervorragend, 91 Pkt

 


Winkler-Hermaden Sauvignon blanc Kirchleiten bei Gault Millau

Beschreibung

Die Kapfensteiner Lage Kirchleiten bildet einen nach Süden offenen Kessel, dessen Boden sich durch eine Wechselfolge von Sand und Kies mit mergeligen Silten auszeichnet. Unter der Erdauflage finden sich vulkanische Lapilli- und Bombentuffe. Der Sauvignon blanc wurde 1980 und 1995 gepflanzt und wird, um die Typizität und Terroir zu erhalten, im Stahltank ausgebaut.

Christofs Beschreibung vom Sauvignon blanc:

„Intensive Noten von Pfirsich, Maracuja und Mango. Am Gaumen fruchtig und feine Kräuterwürze, Anklänge von nassem Stein, kräftiger Körper, ein Sauvignon blanc mit elegante Säure und langem Abgang.“
Christof Winkler-Hermaden

 


„helle Farbe, vielschichtige Nase, florale Noten, Kräuter, Antipastinoten, stoffiger Wein, engmaschige Struktur, Grapefruit und Würze im Abgang, lang anhaltend, Blüten im Rückaroma“ 
a la carte, 95 Pkt

„Mittleres Gelbgrün, Silberreflexe. Mit feinen Wiesenkräutern unterlegte Stachelbeernuancen, gelbe Paprikaschoten, rauchig-würziges Bukett. Komplex, engmaschig und salzig, dunkle Mineralität, straff und anhaftend, ein kraftvoller Speisenbegleiter mit sicherem Reifepotenzial.“
falstaff, 94 Pkt

„Fester und tiefer, angetrocknet-pflanzlicher bis kräuteriger Duft mit gelbfruchtigen Aromen, etwas Kapern, ein wenig Holunderblüte und deutlicher, leicht rauchiger Mineralik. Reife, fest gewirkte,. dabei schmelzige, etwas warme Frucht, deutlich rauchige und leicht nussige Töne, ein Hauch Tabak am Gaumen, getrocknet-pflanzliche Töne, etwas Holunderblüte und angedeutet schwarze Beeren, deutliche, relativ dunkle, etwas erdige Mineralik, viel Griff, hat Kraft, gute Tiefe, sehr guter, wieder gleichzeitig fester und schmelziger Abgang.“
wein-plus, Hervorragend, 91 Pkt


Winkler-Hermaden Sauvignon blanc Kirchleiten bei Gault Millau

Content missing