Das Steiermark DAC-System (Districtus Austriae Controllatus) kommt seit dem Weinjahrgang 2018 zum Tragen. Dabei werden die Weine nicht mehr aufgrund der Reife und des Zuckergehalts eingeteilt sondern aufgrund der Herkunft. Aus den insgesamt acht traditionellen Sorten Welschriesling, Weißburgunder, Morillon, Grauburgunder, Riesling, Gelber Muskateller, Sauvignon blanc und Traminer dürfen die DAC Weine gemacht werden. In der Weststeiermark ist zusätzlich der Blaue Wildbacher für den Schilcher erlaubt. Neben der Herkunft werden auch die Sorten am Etikett angegeben.

Für die hohe Qualität der steirischen Weine ist die Handlese ausschlaggebend. Deswegen ist bei steirischen DAC Weinen die Handlese Pflicht.

Das DAC steht für 100% Handlese!

Gebietswein Steiermark

Im größten steirischen Qualitätsweingebiet finden alle Weine und Sorten Platz, die nicht in die DAC passen. Dazu zählen alle pilzwiderstandsfähigen Rebsorten, die Rotweine und restsüße Weine.

Vulkanland SteiermarkDAC

Herkunftsbetonte, trockene und fruchtbetone Weißweine aus handgelesenen Trauben des Gebiets Vulkanland Steiermark. Mit Bedacht ausgebaut und halbjähriger Kellerreife. Von elegantem, fruchtigem Charakter sind diese Weine frühestens ab 1. März nach dem Erntejahr erhältlich.

 

Ansicht als Gitter Aufführen

10 Artikel

pro Seite
Aufsteigende Richtung einstellen
Ansicht als Gitter Aufführen

10 Artikel

pro Seite
Aufsteigende Richtung einstellen